Ich lebe in Wien und habe erst vor vier Jahren mit dem Schreiben begonnen. In meinem Brotberuf arbeite ich als selbständiger Projektmanager und Projektcoach. 
Schon als Kind hatte ich den Wunsch, eines Tages ein richtig dickes Buch zu schreiben.

Bei meiner ersten Lesung im Jahr 2016 war ich noch ziemlich aufgeregt. Das Ambiente war großartig, ein historischer Innenhof im Zentrum von Wien.
Musikalisch wurde ich von Markus Schlesinger begleitet.

Aus einer der Kurzgeschichten meines ersten Buches "Der falsche Held" habe ich dann bei RadioPlanet vorgelesen.  Ihr könnt gerne reinhören.

Mein zweites Buch "Es muss brennen" mit zwei Geschichten zum Thema Asyl hat es sogar zu einer Bewertung in der Tageszeitung Kurier gebracht.

Aus meinen ersten Roman "Die Entführung des Rasputin" habe ich am Atzgersdorfer Kirchenplatz vorgelesen. Das Wetter war zum Glück prächtig.

Bevor ich mit dem Schreiben beginne, besuche ich die Orte, die im neuen Buch eine Rolle spielen. Für meinen ersten Krimi "Spuren im Schnee" aus der Reihe "Die Frau des Kommissars" war ich unter anderem in Ágfalva, einem ungarischen Ort nahe der Grenze zu Österreich. Das Bild zeigt das Heimatmuseum, das auch im Buch erwähnt wird.

Neben dem Schreiben bin ich gerne in der Natur unterwegs, zum Beispiel im Winter auf Schitour, aber auch im Sommer zieht es mich auf die Berge.